ABEND DER OFFENEN TÖPFE

Der „Abend der offenen Töpfe“ am Samstag hat schon Tradition. Hier kochen die CaEx und die RaRo kleine Köstlichkeiten aus ihrer heimatlichen Küche und lassen alle anderen TeilnehmerInnen kosten (und gehen natürlich auch selbst die Runde zum Probieren). Die GuSp sind hier Gäste (sie bekommen aber schon vorher ein sättigendes Abendessen) und kosten sich durch das kulinarische Angebot der älteren Stufen.


Überlegt euch, was ihr den anderen LagerteilnehmerInnen servieren möchtet. Beachtet bei der Planung folgende Punkte
Menge: Kocht mit eurer Gruppe (bzw. Stufe) jeweils 25 Portionen.
Beachtet, dass ihr das Essen nicht unbedingt dort verteilen könnt, wo ihr es kocht.
Die Lebensmittel könnt ihr gemeinsam mit der Verpflegungs-Menüwahl von 10. Juni bis 15. Juli online bestellen (siehe PDF zur Verpflegung). Ausgefallene Lebensmittel, die in einem österreichischen Supermarkt nicht erhältlich sind, bitten wir euch selbst mitzubringen.
Falls ihr zusätzliches Equipment zum Kochen braucht, stimmt euch mit euren GuSp ab, sie können euch vielleicht so manches leihen, da sie an diesem Abend nicht warm kochen müssen.
Kocht nicht aufwändiger als nötig, damit ihr euch abwechseln könnt und jede/r auch Zeit hat, die Runde zum Kosten zu machen.

Wenn ihr vorab Fragen zu den „open pots“ habt, wendet euch an das Verpflegungsteam: foodhome2018.at

Der „Abend der offenen Töpfe“ ist aber auch die passende Gelegenheit, euch und eure Gruppe, euer Zuhause, euer Land zu präsentieren. Was auch immer ihr dazu vorbereitet, hat an diesem Abend Platz. Wir freuen uns sehr auf einen möglichst bunten Abend. Meldet euch direkt am Lager am Hauptplatz beim internationalen Zelt an, hier werden eure Präsentationen koordiniert.

Möchtet ihr euer Land / euer Zuhause präsentieren?

Sehr gerne könnt ihr einen kleinen Auftritt planen bzw. einstudieren, in dem ihr euer Land, eure Kultur bzw. eure Gruppe vorstellt. Wir freuen uns über alle Beiträge und ihr werdet am Lager die Möglichkeit haben euch auf einer kleinen Bühne zu präsentieren – zum Beispiel während des Abends der offenen Töpfe oder am Besuchertag. Meldet euch direkt am Lager am Hauptplatz beim internationalen Zelt an, hier werden eure Präsentationen koordiniert.


Schade, dass wir das nur kosten konnten!

Um solch eine oder ähnliche Aussagen vermeiden zu können, bitten wir euch eure Open pots-Rezepte über das Webformular einzusenden.

Wir wollen im Herbst nach dem Lager ein "cookHOME@home"-Kochbuch zum download erstellen, damit ihr die Köstlichkeiten aus aller Welt in den Heimstunden oder Zuhause nachkochen könnt!

Je mehr Gruppen mitmachen umso vielfältiger wird das Kochbuch!

Rezept einsenden